Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

300 W Power Sink Option für programmierbare Netzteile

TDK GENESYS PSINK21. September 2023 - Die TDK Corporation präsentiert eine Power-Sink-Option (PSINK) für die programmierbarer DC-Netzteile mit 1,7 kW und 3,4 kW der TDK-Lambda GENESYS+-Serie. Die PSINK-Option kann eine Spitzenleistung von bis zu 300 W und eine Dauerleistung von bis zu 100 W aufnehmen und ableiten und ermöglicht eine bis zu 25-mal schnellere Abwärtsprogrammierung mit einer Abfallzeit von nur 12,5ms, selbst unter Nulllast. Die GENESYS+ PSINK-Option ist ideal für das Testen von Elektromotoren mit PWM-Drehzahlregelung (Pulsweitenmodulation), die beim Abbremsen des Motors die Leistung an ihre Quelle zurückgeben. Beispiele hierfür sind elektrische Fensterheber, elektrische Spiegel und elektrische Sitze in Kraftfahrzeugen.

Die Option kann auch bei Batterie- und Kondensatorprüfungen eingesetzt werden, um sich nach Abschluss der Prüfung zu entladen. Eine schnelle Entladezeit ermöglicht kürzere Prüfzyklen und simuliert den Normalbetrieb genauer.

Das PSINK-Modul wird im Inneren der GENESYS+-Stromversorgung montiert. Es ermöglicht der Stromversorgung, die von der Last zurückgespeiste Energie zu absorbieren. Dabei kann es sich um Energie handeln, die durch das plötzliche Anhalten eines Gleichstrommotors oder das Entladen einer Batterie oder eines Kondensators erzeugt wird, so dass das ATE (Automated Test Equipment) schnell mit dem nächsten Test fortfahren kann. Die interne Steuerlogik erfasst die Ausgangsspannung des Netzteils. Wenn die gemessene Spannung höher als die gewünschte Spannung ist, signalisiert die Logik dem PSINK-Modul, über die Ausgangsklemmen Strom von der Last abzunehmen und so eine konstante Spannung über der Last aufrechtzuerhalten.

Die Option ist für die 1 HE hohen 19"-Geräte mit 1,7kW und 3,4kW Nennleistung mit Ausgangsspannungen von 0-20V, 0-30V, 0-40V, 0-60V und 0-100V verfügbar.

Alle programmierbaren Stromversorgungen der Serie GENESYS+ arbeiten im Konstantstrom-, Konstantspannungs- oder Konstantleistungsmodus und bieten darüber hinaus eine Innenwiderstandssimulation. Das fortschrittliche Parallelsystem von TDK-Lambda ermöglicht es einem System mit mehreren Geräten, ein dynamisches Ansprechverhalten sowie eine Restwelligkeit und ein Rauschverhalten zu erreichen, die mit denen eines einzelnen Netzteils vergleichbar sind. Ein einfaches Datenverbindungskabel ermöglicht die automatische Konfiguration der Steuer- und Hilfsgeräte, indem es die parallele Datenverbindung erkennt und ihre Parameter entsprechend einstellt.

Die 1,7kW- und 3,4kW-Modelle sind für die Zero-Stack-Rack-Montage geeignet und messen 423mm in der Breite, 441,5mm in der Tiefe und 43,6mm in der Höhe (1HE). Die Kühlung erfolgt durch drehzahlvariable Lüfter, die die Umgebungstemperatur und die Ausgangslast überwachen.

Die Programmierung erfolgt bei der gesamten GENESYS+-Serie von 1kW bis 90kW einheitlich entweder über die Bedienelemente an der Vorderseite, über LAN (LXI 1.5), USB 2.0 und RS232/485-Kommunikation oder über die isolierte analoge Steuerung und Überwachung (0-5V, 0-10V), die standardmäßig vorhanden sind. Als optionale Schnittstellen stehen EtherCAT, Modbus-TCP, GPIB (IEEE488.2) oder IS420 (isolierte analoge Stromprogrammier- und Überwachungsschnittstelle 4mA-20mA mit 600V Isolierung) zur Verfügung. Softwaretreiber, ein Waveform Creator und eine virtuelle Frontplatten-GUI sind im Softwarepaket enthalten. Alle GENESYS+ Stromversorgungen sind standardmäßig mit Sicherheitsfunktionen ausgestattet und bieten einen sicheren/automatischen Neustart, einen Speicher für die letzte Einstellung und integrierte Schutzfunktionen. Um unbefugte Änderungen an den Geräteeinstellungen zu verhindern, wird eine Option mit leerer Frontplatte ohne Display angeboten.

Die Serie mit fünfjähriger Garantie ist gemäß IEC/EN/UL/CSA 61010-1 sicherheitszertifiziert und verfügt über die CE- und UKCA-Kennzeichnung gemäß den Niederspannungs-, EMV- und RoHS-Richtlinien. Die GENESYS+-Serie entspricht außerdem der IEC/EN 61204-3 Klasse A für leitungsgebundene und abgestrahlte EMI und EMV-Störfestigkeit.

www.emea.lambda.tdk.com/



Weitere News zum Thema:

Aktuelle Termine

EMV-Fachtagung
18. bis 20. Sept.
zur Terminübersicht...
Vision 2024
08. bis 10. Oktober
zur Terminübersicht...
eMove360 - 2024
15. bis 17. Oktober
zur Terminübersicht...

  Weitere Veranstaltungen...
  Messe-/Kongresstermine
  Seminare/Roadshows

 


Banner-Werbung