Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Laborstromversorgungen mit sehr kurzen Anstiegs- und Abfallzeiten

TDK Genesysplus LA12723. Februar 2022 - TDK Corporation bietet eine "Fast-Speed"-Option für die programmierbaren DC-Stromversorgungen der TDK-Lambda GENESYS+-Serie an. Die Modelle mit dem Namenszusatz -F wurden speziell für die Testsimulation im Automobilbereich entwickelt und bieten ein sehr schnelles Einschwingverhalten, das bis zu 35 Mal schneller sein kann im Vergleich zu herkömmlichen Standardmodellen. Hierbei können Anstiegs- und Abfallzeiten von weniger als 1 ms bzw. 2 ms erreicht werden, die somit viele normierte Simulationsabläufe in diesem Marktsegment unterstützen können.

Zu den Automobilanwendungen, die vom Einsatz der „Fast-Speed“ - Modellen profitieren, gehören unter anderem „Hardware in the Loop“ (HIL), Motor- und Antriebsstrangsteuerung, Body Control Module (BCM), Steuergeräte der Innenraumelektronik und Diagnosetests.

Diese Sub-Funktion ist derzeit für die 1 HE hohen 19“ Einbau-Modelle mit 1,7 kW, 3,4 kW und 5 kW mit Ausgangsspannungen von 20, 30 oder 40 V erhältlich. Die Eingangsspannungen reichen von 85 bis 265Vac einphasig bei den 1,7kW Geräten, 170 bis 265Vac einphasig, 170 bis 265Vac oder 342 bis 528Vac dreiphasig bei den 3,4kW Geräten und 170 bis 265Vac oder 342 bis 528Vac dreiphasig bei den 5kW Geräten.

Alle GENESYS+ Modelle können nahtlos zwischen Konstantspannungs- und Konstantstrommodus wechseln oder wahlweise im Konstantleistungsbetrieb arbeiten. Mehrere Stromversorgungen können mit Hilfe einer automatisierten und patentierten Master/Slave-Funktion von TDK-Lambda parallel geschaltet werden, dadurch werden ein dynamisches Lastverhalten sowie Restwelligkeitswerte erreicht, die mit denen eines einzelnen Netzteils vergleichbar sind.

Die Programmierung ist über die gesamte GENESYS+-Serie standardisiert, bei der die frontseitigen Steuerfunktionen wahlweise via LAN (LXI 1.5), USB 2.0 und RS232/485 oder die standardmäßig vorhandene isolierte analoge Steuerung und deren Rücklesung (0-5V, 0-10V) programmiert werden kann.

Weitere optionale Schnittstellen wie GPIB (IEEE488.2), EtherCAT, Modbus-TCP und eine weitere isolierte analoge stromgeführte Schnittstellen (4 bis 20mA) erlauben höchste Flexibilität in den Einsatzmöglichkeiten. Ein umfangreiches Softwarepaket, welches diverse Treiber und GUI-Anwendungen beinhaltet, unterstützt die Programmierung von beliebigen Kurvenverläufen des integrierten Arbiträrgenerators und ermöglicht den Anwendern erste Erfahrungen bei standardisierten Testaufgaben.

Auch programmierbare Spannungs- und Stromanstiegsraten (Slew-Rate), eine eingebaute Widerstandssimulation und einstellbare Helligkeitswerte des Displays sind Standardmerkmale aller GENESYS+-Netzteile.

Die Geräte-Serie mit 5 Jahren Garantie ist sicherheitszertifiziert nach IEC/EN/UL 61010-1 und bestätigen alle notwendigen Kennzeichnungen gemäß CE und UKCA für die Niederspannungs-, EMV- und RoHS-Richtlinien. Die Serie GENESYS+ entspricht außerdem der IEC/EN 61204-3 für leitungsgeführte und abgestrahlte Störemission und EMV-Störfestigkeit.

www.emea.lambda.tdk.com/



Weitere News zum Thema:

Aktuelle Termine

EMV-Fachtagung
20. bis 22. Sept.
zur Terminübersicht...
GMM-Fachtagung
Automotive meets Electronics

29. bis 30. Sept.
zur Terminübersicht...
Vision 2022
04. bis 06. Oktober
zur Terminübersicht...

  Weitere Veranstaltungen...
  Messe-/Kongresstermine
  Seminare/Roadshows

 


Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px