Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Beurteilung von Lärm nach objektiven Kriterien

NTi Noise11. Juli 2019 - Die Geräuschempfindung von Menschen ist oft sehr unterschiedlich: der Liebhaber von Mozart und Bach empfindet Rockmusik als Lärm, umgekehrt setzen sich nur wenige eingefleischte Rockfans in ein Klassik-Konzert. Der passionierte Biker freut sich über eine Gruppe vorbeifahrender Motorradfahrer, die Anwohner eher nicht. Kurz: was Lärm und was Klang ist, hängt stark von der persönlichen Empfindung des Einzelnen ab. Der Schallpegelmesser XL2 liefert hierzu ein Mass für die objektive Beurteilung einer Lärmbelastung nach der TA-Lärm, DIN 45645 und DIN 45681.

Trotz der individuellen Empfindung muss es ein allgemeingültiges Maß für Lärm und Lästigkeit geben, um über Streitfälle und Grenzwerte entscheiden zu können: den Beurteilungspegel Lr, der sich im Wesentlichen aus dem zeitäquivalenten Dauerschallpegel LAeq und Zuschlägen für ton- oder impulshaltige Zeitbereiche zusammensetzt. Diese Strafzuschläge sollen die erhöhte Lästigkeit bestimmter Geräusche repräsentieren.

Ton- und Impulshaltiger Lärm wird als störend empfunden

Ein eingängiges Beispiel für ein tonhaltiges Geräusch ist die Emission einer Kreissäge. Da ein Einzelton aus dem Spektrum und damit potentiell auch aus dem Hintergrundgeräusch heraussticht, wird ein solches Geräusch als besonders lästig empfunden. Dementsprechend wird für Zeitbereiche, in denen eine solche Lärmquelle aktiv ist, ein Strafzuschlag KT vergeben. Auch kurze Impulse wie z.B. von einer Abkantpresse in einer Schlosserei werden als besonders lästig empfunden und deshalb mit einem Strafzuschlag KI versehen.

Erst Daten sammeln, dann in Ruhe nachbearbeiten

Für die Ermittlung des Beurteilungspegels sind der Schallpegelmesser XL2 und die PC-Software Data Explorer ein perfekt aufeinander abgestimmtes Gespann: der XL2 speichert alle erforderlichen Pegelwerte und Terzspektren in einstellbaren, kurzen Zeittakten und legt zusätzlich eine Audio-Datei der erfassten Geräusche an. Das Keypad mit vier Tasten ermöglicht es dem Messtechniker, sofort während der laufenden Messung bestimmte Ereignisse mit Markern zu versehen, die dann entsprechend im Data Explorer erscheinen. Für eine autarke Dauermessstation kann der XL2 um die NetBox erweitert werden, so dass über die NoiseScout-Webseite jederzeit Zugriff auf die Pegeldaten besteht.

Automatische Erkennung von Zeitbereichen mit erhöhter Lästigkeit

Die Data Explorer Software stellt die Pegeldaten und die Terzspektren graphisch dar; die Audiodatei kann synchron zum Pegelverlauf abgespielt werden. Dies ermöglicht die einfache Erkennung und Markierung von Bereichen mit Fremdschall, der dann aus dem Beurteilungspegel entfernt wird.

Die Software markiert Zeitbereiche mit Verdacht auf Ton- oder Impulshaltigkeit automatisch, um sie im nächsten Schritt mit Zuschlägen versehen zu können. Für die Tonhaltigkeit kann dabei der Zuschlag KT normgerecht aus einem schmalbandigen FFT-Spektrum nach der DIN 45681 ermittelt werden. Die Auswertung der Impulshaltigkeit erfolgt nach der DIN 45645.

Für alles eine Norm…

Das übergeordnete Regelwerk ist in Deutschland die TA-Lärm (Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm), in der die Bestimmung des Beurteilungspegels Lr und die Immissionsrichtwerte für verschiedene Beurteilungszeiten definiert sind. Sehr ähnlich wie in der TA Lärm ist auch die Denkweise der Freizeitlärmrichtlinie, der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung (32. BImSchV) oder der Richtlinie 2002/49/EG des Europäischen Parlamentes. Für andere Länder sind alternative normierte Verfahren verfügbar.

Installation auf beliebig vielen PCs

Die Data Explorer Software ist ein Werkzeug, um die vom Schallpegelmesser XL2 erfassten Rohdaten bis zum fertigen Beurteilungspegel Lr nachzubearbeiten. Data Explorer kann dabei auf beliebig vielen PCs installiert werden. Ergänzend zur Dauerlizenz ist auch ein preiswertes Jahresabo verfügbar. Software-Updates stehen für registrierte Kunden kostenlos zur Verfügung.

Die Messung der Taktmaximalpegel für die Bestimmung der Impulshaltigkeit und die Speicherung unkomprimierter wav-Dateien wird mit der Option ‚Erweitertes Akustikpaket‘ auf dem XL2 ermöglicht.

https://www.nti-audio.com/



Weitere News zum Thema:

Aktuelle Termine

Measurement Summit
19. September 2019
zur Terminübersicht...
eMove360 - 2019
15. bis 17. Oktober
zur Terminübersicht...
MikroSytemTechnik
28. bis 30. Oktober
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px