Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

HV Breakout-Modul für Analyse von AC-Ladevorgängen

CSM HV BM 3.1 OBC02. November 2023 - Als Erweiterung des Produktportfolios der HV Breakout-Module (HV BM) stellt die CSM GmbH das HV Breakout-Modul 3.1 OBC für weltweite Analysen der AC-Ladevorgänge von Elektro- und Hybridfahrzeugen vor. Aus diesem Grund ist das Modul für Ströme von bis zu 88 Arms (±125 A) ausgelegt. Durch die integrierte Sternschaltung sind ein- bis dreiphasige Messungen mit diesem HV-sicheren (nach EN 61010) Messmodul möglich. Eine hohe Abtastrate bietet darüber hinaus präzise Messungen auch während Ein- und Ausschaltvorgängen.

Das CSM HV Breakout-Modul 3.1 OBC wurde speziell für Messungen von Strömen von 11 Arms bis zu 88 Arms, für das weite Spektrum an globalen Ladestationen, entwickelt. Die integrierte Sternschaltung ermöglicht dabei die Messung von Spannung (U), Strom (I) und Leistung an Netzspannung führenden Kabeln.

„Die dreiphasige Messung mit nur einem einzigen Messgerät bietet enorme Kosten- und Platzvorteile“, fasst Dr. Jürgen Braunstein, Leiter Business Development, CSM GmbH, zusammen. Dadurch eignet es sich weltweit für die Analyse der AC-Ladevorgänge von E-Autos und Hybridfahrzeugen.

Einfacher Anschluss – variable Datenausgabe

Für die AC-Messung wird das HV Breakout-Modul 3.1 OBC direkt in die Netz- oder Ladekabel zwischen Netzanschluss und Ladestation oder zwischen Ladestation (Wallbox) und On-Board-Charger (OBC) eingebaut. Die Kabel werden durch Kabelverschraubungen ins Innere des Moduls geführt und dort über Kabelschuhe (M6-Schraubterminals bzw. M4 für Kontrollkanäle) angeschlossen.

Die Datenausgabe (inkl. berechneter Größen) erfolgt über XCP-on-Ethernet und CAN. Die simultane Ausgabe ermöglicht die schnelle Datenerfassung über Ethernet und die gleichzeitige Aufzeichnung langsamer Größen mit einem CAN-Datenlogger.

Das HV BM 3.1 OBC gibt die Messdaten U und I mit einer maximalen Datenrate von bis zu 2 MHz über die XCP-on-Ethernet-Schnittstelle und simultan mit einer Datenrate von bis zu 5 kHz über die zusätzliche CAN-Schnittstelle aus. „Dank der hohen Abtastrate können auch Ein- und Ausschaltvorgänge präzise im μs-Bereich erfasst werden“, beschreibt Dr. Jürgen Braunstein einen der Hauptvorteile des Moduls.

Integration in Messkoffer

Für mobile Anwendungen kann das HV BM 3.1 OBC in einem anwendungsspezifisch konfigurierten Messkoffer verbaut werden, der zusätzlich mit entsprechenden Adaptern für verschiedene Netz- oder Ladekabel ausgestattet ist. Ein bereits integriertes XCP-Gateway ermöglicht den einfachen Anschluss weiterer CSM Messtechnik wie zum Beispiel Temperatur- oder AD-Messmodule. Der Messkoffer kann aufgrund der kompakten Größe weltweit für vergleichende Analysen von Ladesystemen und –vorgängen sowie der Überprüfung der Interaktion mit Fahrzeugen verwendet werden.

www.csm.de/



Aktuelle Termine

EMV-Fachtagung
18. bis 20. Sept.
zur Terminübersicht...
Vision 2024
08. bis 10. Oktober
zur Terminübersicht...
eMove360 - 2024
15. bis 17. Oktober
zur Terminübersicht...

  Weitere Veranstaltungen...
  Messe-/Kongresstermine
  Seminare/Roadshows