Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Allgemeine Test- und Messtechnik

Keysight Technologies präsentiert neue, preisgünstige Oszilloskop-Familie

Keysight 1000X Series06. März 2017 – Keysight Technologies stellt mit den Geräten der InfiniiVision 1000 X-Serie eine neuen Oszilloskope vor. Diese neue, besonders preisgünstige Oszilloskop-Familie – das Einstiegsmodell gibt es schon für unter 450,- USD – umfasst Modelle mit 50 bis 100 MHz Bandbreite, die allesamt auf Keysights einzigartiger ASIC-Technologie basieren. Die neuen Oszilloskope bieten eine professionelle Funktionsausstattung einschließlich software-basierter Analysefunktionen und vereinen in sich die Funktionen von sechs Messgeräten ('6-in-1').

Die 1000 X-Serie nutzt Keysights einzigartige MegaZoom-IV-Technologie, die auf kundenspezifischen ASICs basiert und eine hohe Signalaktualisierungsrate von 50.000 Signalen pro Sekunde ermöglicht. Das erleichtert die Erfassung und Visualisierung zufälliger oder sporadischer Störsignale und Anomalien, die den meisten anderen Oszilloskopen dieser Preisklasse entgehen würden. Die Oszilloskope der 1000 X-Serie arbeiten mit einer hohen Abtastrate von bis zu 2 GSa/s und werden standardmäßig mit zwei Tastköpfen geliefert. Der segmentierbare Signalspeicher ermöglicht es, die verfügbare Speicherkapazität optimal auszunutzen, und spart bei der Signalanalyse wertvolle Zeit.

Die neuen Oszilloskope sind eine ideale Lösung für Oszilloskop-"Neulinge" und Studenten. Sie sind nicht nur ungewöhnlich preisgünstig, sondern auch sehr einfach einzustellen und zu bedienen. Das intuitive Frontplattendesign und die integrierte Hilfe-Funktion machen es auch Einsteigern leicht, Signale zu analysieren und schnell zu Ergebnissen zu gelangen.

Die Modelle der 1000 X-Serie werden – anders als die den meisten Oszilloskope dieser Preisklasse – standardmäßig mit einem Ausbildungs-/Schulungs-Kit geliefert. Das Kit umfasst diverse Trainingssignale, einen umfangreichen 'Oscilloscope Lab Guide', ein Tutorial speziell für Studenten in den Anfangssemestern und eine für Dozenten und Laborassistenten bestimmte PowerPoint-Präsentation über Grundlagen von Oszilloskopen.

“Bei der Entwicklung der 1000 X-Serie haben wir alles darangesetzt, die Kosten massiv zu reduzieren, ohne Kompromisse bei der Qualität einzugehen", sagte Dave Cipriani, Vice President und General Manager von Keysights Digital Photonics Center of Excellence. "Wir freuen uns, unseren Kunden eine preisgünstige Lösung anbieten zu können, die eine leistungsfähige Messhardware mit vielseitigen, softwarebasierten Analysefunktionen kombiniert".

Durch die Integration der Funktionalitäten von sechs verschiedenen Messgerätetypen bieten die Oszillo­skope der 1000 X-Serie dem Anwender einen noch höheren Gegenwert für sein Geld, außerdem sparen sie Platz. Sämtliche Modelle der 1000 X-Serie bieten, zusätzlich zu den Funktionen eines hochwertigen Oszilloskops, die Funktionen eines Protokollanalysators, eines Digitalvoltmeter und eines Frequenzzähler – und die Modelle EDUX1002G und DSOX1102G enthalten darüber hinaus noch einen Frequenzganganalysator und einen WaveGen-Funktionsgenerator. Der integrierte Funktionsgenerator und Frequenzganganalysator erleichtern es Dozenten, ihren Studenten die Grundlagen des Bode-Diagramms zu erklären.

Die Oszilloskope der 1000 X-Serie ermöglichen Messungen und Signalanalysen in professioneller Qualität. Nicht weniger als 24 automatische Messfunktionen ermöglichen es, Signale schnell und einfach zu analysieren und mit einem einzigen Tastendruck die wichtigsten Signalparameter zu bestimmen. Mittels zeittorgesteuerter FFT lassen sich Zeit- und Frequenzebenen-Phänomene korrelieren und gleichzeitig auf dem Bildschirm darstellen.

Die Oszilloskope ermöglichen außerdem die schnelle Identifizierung von Signalfehlern mit Hilfe von Grenzwertmaskentests. Darüber hinaus sind Decodier- und Analysefunktionen für serielle Protokolle verfügbar, beispielsweise für die in Embedded- und Automotive-Anwendungen weit verbreiteten Schnittstellen/Bus­systeme I2C, SPI, UART/RS232, CAN und LIN.

Verfügbarkeit

Die Oszilloskope der Keysight InfiniiVision 1000 X-Serie sind ab sofort lieferbar.

www.keysight.com/



Aktuelle Termine

Control 2017
09. bis 12. Mai 2017
zur Terminübersicht...
Sensor-Test 2017
10. bis 12. Mai 2017
zur Terminübersicht...
PCIM 2017
16. bis 18. Mai 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px