Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Hardware-in-the-Loop Automotive Test System

Meilhaus Bosch uLC28. Juli 2021 – Meilhaus Electronic GmbH hat das µLC Test System von Bosch Motorsport in sein Portfolio aufgenommen. Das Open-Loop System dient der Qualitätssicherung von Steuergeräteentwicklungen im Automotive-Bereich und anderen industriellen Anwendungen, wie z.B. Embedded, Leistungselektronik, Consumer-Elektronik, Maschinen- und Anlagenbau. Es vereint die Simulation aller typischen Sensoren und Protokolle der Automobilentwicklung in einem Gerät, darunter analoge und digitale Ein- und Ausgänge sowie PWM-Signale, SENT, CAN, LIN und Drehzahlsensoren.

Außerdem bietet das System Drosselklappensimulationen, Zylinderdrucksimulationen oder die Unterstützung eines Mehrgeräte-Betriebes. Mit den Erweiterungskarten lassen sich zusätzliche Funktionen ergänzen. Mit seinen kompakten Maßen ist das das µLC Test System insbesondere für den mobilen Einsatz geeignet. Ein erster Testaufbau ist einfach und dauert keine 10 Minuten. Auch die Benutzeroberfläche ist einfach zu bedienen und ermöglicht so eine schnelle und komfortable Auswertung der Daten.

Hardware-in-the-Loop (kurz HiL) ist in ein Verfahren, bei dem für den Test einer Komponente – zum Beispiel einer Steuerung – eine reale Umgebung nachgebildet bzw. simuliert wird. Der HiL-Simulator ist ein Rechnersystem, das über Schnittstellen sowie analoge und digitale Ein-/Ausgabe-Kanäle, an die Steuerung angeschlossen ist. Über diese sendet und empfängt der HiL-Simulator Daten, genauso wie es Sensoren/Aktoren in der realen Umgebung tun würden. Damit entsteht eine Regelschleife, die "Loop".

Das Prinzip kann schon während der Entwicklung eingesetzt werden. Es verkürzt im optimalen Fall die Entwicklungszeit und spart Kosten. Durch die konsistente, gleichbleibende Testumgebung eines HiL-Systems kann die Beseitigung eines Fehlers sicher nachgewiesen werden. Allerdings kann eine Simulation die Realität meist nicht bis ins letzte Detail abbilden, so dass Tests am realen System natürlich nach wie vor erforderlich sind.

Das µLC Test System bietet eine Drehzahlsimulation bis 20.000U/min und ist mit verschiedenen Sensortypen, bis zu zwei Kurbelwellen, bis zu vier Nockenwellen, einer Hilfswelle und einem Oszilloskop-Trigger-Signal für einfache Überwachung ausgestattet. Neben einer Fehlersimulation für EPM und einer Drosselklappensimulation kann außerdem eine Zylinderdrucksimulation (bis 8 Zylinder mit einem Gerät, erweiterbar mit mehreren Geräten) durchgeführt werden.

Das µLC Test System verfügt über analoge und digitale Kopplungen: 8x 10 bit D/A-Wandler 0 bis 5 V, 4x 12 Bit D/A-Wandler 0 bis 5 V, 6x 12 Bit A/D-Wandler 0 bis 40 V. 6x digitaler Ausgang, max. 200 mA. 2x Relais, max. 10 A. 2x PWM-Eingänge, 1 Hz bis 20 kHz. 4x PWM-Ausgänge, max. 90 mA. Alle Ein- und Ausgänge sind kurzschlussfest und ESD-geschützt. Über Erweiterungskarten lassen sich zusätzliche HW-Funktionen nutzen. Außerdem unterstützt das µLC Test System einen Mehrgeräte-Betrieb.

Erhältlich ist das µLC Test System von Bosch im Webshop von Meilhaus.

www.meilhaus.de/



Weitere News zum Thema:

Aktuelle Termine

embedded world 2022
verschoben auf
21. bis 23. Juni 2022
zur Terminübersicht...
emv 2022
Verschoben: 12. bis 14. Juli
zur Terminübersicht...
LOPE-C 2022
22. bis 24. März 2022
zur Terminübersicht...

  Weitere Veranstaltungen...
  Messe-/Kongresstermine
  Seminare/Roadshows

 


Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px