Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Mittels Röntgeninspektion unsichtbares sichtbar machen

Factronix XTV AXII28. April 2021 – Factronix bietet mit seinem Partner Nikon Metrology leistungsstarke und effiziente Röntgeninspektionslösungen für die Qualitätssicherung an. Mit dem Röntgeninspektionssystem XTV160 von Nikon Metrology lassen sich beispielsweise Merkmale im Submikrometerbereich erfassen und mit einer bis zu 2400-fachen geometrischen Vergrößerung wiedergeben. Die kristallklaren und kontrastreichen Bilder vereinfachen damit eine Defekterkennung.

Immer mehr etabliert sich in der SMT-Fertigung die Röntgeninspektion als sinnvolle Ergänzung zu Inspektionstechnologien wie AOI und SPI. Mit ihr lässt sich die Qualität „unsichtbarer“ Lötverbindungen von BGAs oder QFNs überprüfen. Das Röntgeninspektionssystem XTV160 von Nikon Metrology erlaubt mit seinen potenten Leistungsmerkmalen und der umfassenden Software Inspect-X eine fortschrittliche Fehlerdetektion in Echtzeit. Mit einem äußerst präzise verfahrbaren Neigungswinkel von bis zu 72 Grad, bietet der Objektmanipulator eine große Flexibilität, um Verbindungsfehler ohne subjektive Einflüsse wie etwa Abschattungen aufzuspüren. Gleichzeitig erkennt die 160 kV/20 W starke Mikrofokusröntgenröhre Merkmale im Submikrometerbereich und gibt diese in einer bis zu 2400-fachen geometrischen Vergrößerung wieder.

Eine Besonderheit stellt der große Objektträger mit einem Durchmesser von 580 mm dar. Der Drehtisch ermöglicht Drehungen in alle Richtungen mittels eines Fünf-Achsenmanipulators (X, Y, Z, Drehen, Neigen). Dem Anwender bieten sich dadurch 360-Grad-Ansichten aus der Vogelperspektive, während der für ihn interessante Bereich immer in der Mitte des Sichtfelds fixiert bleibt. Die Bildanzeige in Echtzeit erfolgt mit einem digitalen hochauflösenden 16-bit-Flachdetektor. Die Echtzeit-Bildoptimierung C.Clear passt sich intelligent an wechselnde Röntgenbedingungen und Probenpositionen an, regelt automatisch die Bildsteuerung sowie die Kontrast- und Helligkeitseinstellungen. Das Ergebnis sind kristallklare und kontrastreiche Bilder, die eine Defekterkennung leicht machen.

Mit dem für großformatige Leiterplatten, Baugruppen und Komponenten geeignete Röntgeninspektionssystem lassen sich somit sämtlich Verbindungsfehler in der Durchsteckmontage und im Drahtbonding genauso zweifelsfrei erkennen wie mangelhafte BGA- und QFN-Lötverbindungen (z. B. kalte Lötstellen oder Head-in-Pillow) sowie Kurzschlussbildungen und hält Tools für die Lunker- und BGA-Ball-Analyse bereit. Optional lässt sich das System auch mit einer Präzisionsachse für CT-Anwendungen ausstatten.

Als Systempartner vertreibt Factronix die Röntgeninspektionssysteme von Nikon Metrology im deutschsprachigen Raum.

www.factronix.com/



Weitere News zum Thema:

Aktuelle Termine

embedded world 2022
15. bis 17. März 2022
zur Terminübersicht...
emv 2022
15. bis 17. März 2022
zur Terminübersicht...
LOPE-C 2022
22. bis 24. März 2022
zur Terminübersicht...

  Weitere Veranstaltungen...
  Messe-/Kongresstermine
  Seminare/Roadshows

 


Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px