Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Analyse optischer PAM4-Signale bis zu 53Gbaud

Anritsu MP2110A O5425. September 2018 – Anritsu bietet einen Firmware-Update als Download für das Sampling-Oszilloskop BERTWave MP2110A an. Die neue Firmware verdoppelt die maximal analysierbare Symbolrate von PAM4-Signalen von 26 Gbaud auf 53 Gbaud und ist speziell für Produktionstests und Inspektionen optischer Module ausgelegt. Damit unterstützt das MP2110A das Testen und Prüfen optischer QSFP-DD Transceiver – sowohl in der Entwicklung als auch in der Fertigung. Diese neue Generation von Transceivern wird zukünftig in Datenzentren eingesetzt.

Die rapide Zunahme des Datenverkehrs, etwa aufgrund von weit verbreiteten Flatrate-Videostreaming und anderer Cloud-Dienste, erfordert von den Anbietern die Verwendung immer schnellerer Datenschnittstellen – über die derzeit gängigen 100Gbit/s hinaus. Die ersten 200/400 GbE-Schnittstellen der neuen Generation erscheinen derzeit auf den Markt. Auch werden anstelle der älteren NRZ-Technologie zunehmend PAM4-Signale verwendet. Während derzeitige Optikmodule, wie beispielsweise das CFP8, optische PAM4-Signale mit 26 Gbaud nutzen, verarbeiten die demnächst massenproduzierten QSFP-DD und QSFP- Module optische PAM4-Signale mit bis zu 53 Gbaud.

Der BERTWave MP2110A ist ein All-in-One-Messgerät mit integriertem Mehrkanal- Bitfehlerratentester (BERT) und Sampling-Oszilloskop, welches Bitfehlerratenmessungen (BER), Augendiagramm-Analysen einschließlich Masken-Tests und Pattern-Analyse ermöglicht. Es besticht durch seine hohe Abtastgeschwindigkeit von 250.000 Abtastungen pro Sekunde und einen rauscharmen (3,4 μW), hochempfindlichen optischen Eingang. Sowohl ein BERT als auch ein Sampling-Oszilloskop sind für die Evaluierung optischer Module für Kommunikationssysteme erforderlich.

Neben der NRZ-Technologie unterstützt der MP2110A PAM4-Signalmessungen - einschließlich TDECQ. Das ermöglicht hochwertige und effektive Evaluierungen optischer Module mit Datenraten von 25 bis 400 Gb/s. Das Gerät wird dank seiner hohen Messgeschwindigkeit und der PAM4-Analysefunktionen eine Schlüsselrolle bei der Produktivitätssteigerung in der Fertigung optischer Module spielen. Darüber hinaus erspart die jetzt verfügbare 53 Gbaud-Verdopplung der Datenrate zur Evaluierung der neuen optischen Module Investitionskosten in neue Messgeräte.

Die 53 Gbaud-Analysefunktion, die mit diesem Upgrade hinzugefügt wurde, ist Bestandteil der PAM4-Signalanalyse-Softwareoption (MP2110A-095).

www.anritsu.com/



Weitere News zum Thema:

Aktuelle Termine

eMove360 - 2018
16. bis 18. Oktober 2018
zur Terminübersicht...
VIP 2018
24. bis 25. Oktober 2018
zur Terminübersicht...
Vision 2018
06. bis 11. November 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px