Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Hochauflösende 8-Kanal-Oszilloskope

Yokogawa DLM5000HD14. August 2023 - Yokogawa Test & Measurement stellt neue hochauflösende Mixed-Signal-Oszilloskope der Serie DLM5000HD vor. Die DLM5000HD Serie erweitert das bestehende Produktportfolio der Oszilloskope von Yokogawa bezogen auf die vertikale Auflösung. Mit der neuen 12-Bit A/D-Wandler Technologie und einem geringerem Grundrauschen überzeugt das neue Oszilloskop bei der Signal-Analyse, speziell bei unterschiedlichen Eingangsspannungen. Zusätzlich bietet die HD-Variante verbesserte Funktionen, die bei der einfachen Handhabung im Messalltag unterstützen.

Angesichts der zunehmenden Bedeutung, Maßnahmen für die Einsparung von CO2-Emissionen umzusetzen, besteht in den letzten Jahren auch eine erhöhte Anforderung energieeffizientere Produkte, wie Motoren, Wechselrichter und Produkte für erneuerbare Energien zu entwickeln sowie deren Produktion effizienter zu gestalten.

Die Anforderung an die Energieeffizienz steht besonders in der Leistungselektronikindustrie im Fokus. Der Einsatz der Siliziumkarbid (SiC) Technologie bei Leistungsbauelementen spielt dabei eine wichtige Rolle, da diese zu einem deutlich geringeren Energieverbrauch beiträgt. Dadurch steigt auch der Bedarf an verbesserter Messtechnik für die Entwicklung dieser Bauelemente.

Die DLM5000HD Serie bietet mit seinen 8 analogen Kanälen und einer vertikalen Auflösung von 12-Bit, gepaart mit geringem Grundrauschen, die Lösung für diesen Bedarf.

Hauptmerkmale

Die Oszilloskope der DLM5000HD Serie sind als 4- bzw. 8-Kanal Variante mit Bandbreiten von 350 MHz und 500 MHz erhältlich.

Mit neu gestalteter Hardware bietet das DLM5000HD einen 12-Bit A/D-Wandler für eine hohe vertikale Auflösung und eine somit verbesserte Signaldarstellung und Analyse z.B. in der Leistungselektronik-Entwicklung. Die vertikale Auflösung von 12-Bit steht ausnahmslos ohne Einschränkung der Abtastrate oder Kanalanzahl zur Verfügung. Ist der High-Resolution Modus aktiviert, können bis zu 16-Bit Auflösung realisiert werden.

Zusätzlich erweitert die neue HD-Variante das Angebot der bestehenden DLM5000 Serie, die eine vertikale Auflösung von 8-Bit bereitstellt.

Das DLM5000HD verfügt über ein optimiertes geringes Grundrauschen, umfangreiche Spannungsbereiche und einer Vielzahl von Echtzeit-Tiefpassfiltern pro Kanal, um eine hohe Signaltreue zu gewährleisten.

Werden mehr als 8 analoge Kanäle benötigt, um noch mehr Informationen über das Verhalten elektronischer Systeme zu erhalten, ermöglicht die Funktion DLMsync die Synchronisation von zwei DLM5000HD Modellen. Über nur ein spezielles Kabel erfolgt die Takt- und Trigger-Synchronisation der beiden Geräte und erweitert die Kanalzahl auf bis 16 analoge (8 + 8) und 64 digitale Kanäle. Alternativ kann auch eine Misch-Konfiguration von 4- und 8-Kanal Modellen erfolgen. Die Messdaten werden im „Main“ Gerät automatisch zu einer Datei zusammengeführt und gespeichert. Anschließend sind Analysen ohne zeitaufwendigen Datenabgleich am PC durchführbar, so als hätte man mit einem 16-Kanal Oszilloskop gemessen.

Im Vergleich zu der bestehenden DLM5000 Serie wurde der Erfassungsspeicher der HD-Variante verdoppelt und bietet einen Speicher von bis zu einem GigaWort für die Signalerfassung. Von dieser Erweiterung profitiert auch der bekannte und vielgeschätzte History-Speicher. Mit dieser leistungsstarken Funktion werden bis zu 200.000 zuvor erfasste Messungen automatisch abgelegt. Gerade bei Signalen, für die keine Triggerbedingung greift, bietet die History-Funktion die Erfassung und Analyse selten auftretender Signalformen. Anschließend können die Signale einzeln, überlagert oder in einer Liste mit Zeitstempel angezeigt werden. Zusätzlich ist das schnelle Auffinden der gewünschten Signalform bei einer großen Anzahl erfasster Messungen, über eine Such- oder Abspielfunktion, gewährleistet. Mit der History-Funktion kann z.B. das Verhalten von Bremssystemen evaluiert werden und steigert die Effizienz bei der Auswertung und Analyse deutlich.

Bezogen auf die serielle Bus-Analyse wurde die intelligenten Auto-Setup Funktion weiter optimiert. Die automatische Erkennung der Bitrate und Triggerschwelle kann für gespeicherte und mathematisch bearbeitete Messdaten herangezogen werden. Dies erweitert die Auto-Setup Funktion, die bis jetzt nur für anliegende Signale angewendet werden konnte, im hohen Maße und unterstützt die Anwender zusätzlich im Messalltag.

Einsatzbereiche

  • Elektronik für Automotive und Transport (z.B. Steuergeräte, Antriebe und serielle Bus-Systeme)
  • Leistungselektronik (z.B. elektronische Geräte, Maschinen, Wechselrichter und Generatoren)
  • Elektronik (z.B. Haushaltsgeräte, Klimaanlagen und Lüfter)
  • Mechatronik (z.B. Industrieanlagen)
  • Entwicklung und Qualitätsprüfung von elektrischen und elektronischen Schaltungen
  • Entwicklung und Debugging von Halbleitern, elektronischen Geräten und Embedded-Systemen
  • Gleichzeitige Messung von analogen Signalen und Bus-Signalen auf Basis von CAN, CAN FD und anderen fahrzeuginternen Bus-Standards
  • Leistungsanalyse und Bewertung von Leistungselektronik

https://tmi.yokogawa.com/



Weitere News zum Thema:

Aktuelle Termine

EMV-Fachtagung
18. bis 20. Sept.
zur Terminübersicht...
Vision 2024
08. bis 10. Oktober
zur Terminübersicht...
eMove360 - 2024
15. bis 17. Oktober
zur Terminübersicht...

  Weitere Veranstaltungen...
  Messe-/Kongresstermine
  Seminare/Roadshows

 


Banner-Werbung