Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Laborstromversorgungen mit bis zu 1080 Watt Ausgangsleistung

Siglent SPS5000X09. Juli 2021 - SIGLENT Technologies eine neue Serie von programmierbaren DC-Schaltnetzteilen mit einer maximalen Ausgangsleistung von 1080 Watt vorgestellt. Die neue SPS5000X-Serie bietet eine hohe Leistungsdichte, ein geringeres Gewicht und deckt einen größeren Leistungsbereich als herkömmliche lineare Designs ab und ist dadurch vielseitig einsetzbar.

Das DC-Schaltnetzteil der Serie SIGLENT SPS5000X ist eine leistungsstarke und flexible DC-Stromquelle mit hervorragenden Lastregeleigenschaften. Passend zur Anforderung kann aus zehn verschiedenen Kombinationen von Spannung und Strom das richtige Modell ausgewählt werden. Neben den Einkanalgeräten stehen noch weitere Modelle mit 2 oder 3 Kanälen zur Auswahl. Die Serie ist in drei Leistungsklassen 360, 720 und 1080 W eingeteilt. Der maximale Ausgangsstrom kann bis zu 90 A betragen, die maximale Ausgangsspannung 160V. Ein besonderes Merkmal der Netzteile ist ein Parallelmodus, mit dem eine Ausgangsleistung von bis zu 3240 W erreicht wird.

Alle Modelle sind mit einem hellen und gut lesbaren 2,4-Zoll-OLED-Display ausgestattet. Der integrierte Webserver ermöglicht eine einfache und schnelle Konfiguration der Geräte mittels Webinterface, ganz ohne die Notwendigkeit eine Software installieren zu müssen.

Die SPS5000X-Serie ist flexibler als herkömmliche Netzteile, deren Ausgangsleistungskurve typischerweise rechteckförmig ist und deren maximale Leistung durch die Spannungs- oder Stromeinstellungen begrenzt wird. Die neue Quelle von Siglent kann die Spannungs- und Stromausgabe im Konstantleistungs-Modus automatisch anpassen. Damit wird ein größerer Bereich abgedeckt.

Die integrierte Listenfunktion unterstützt bis zu 50 einzelne Schritte für sequenzierte Ausgabe von Spannungs- bzw. Strommustern. Neben der Verweildauer und der Flankensteilheit kann jeder Schritt zusätzlich mit einer benutzerdefinierten Einschaltverzögerung belegt werden. (Stichwort: Power-Sequencing). Die Listen können am Bedienfeld, im Webinterface oder durch Importieren von Listsequenzdateien im CSV-Format (USB-Speicher, Webinterface) erstellt werden.

Ferner gibt es einen Prioritätsmodus für Strom- und Spannung. Im „Strommode“ werden zum Schutz des Testobjektes mögliche Einschaltstrom-Überschwinger limitiert. Im „Spannungsmode“ liegt die Priorität darauf die eingestellte Ausgangsspannung schnellstmöglich zu erreichen. Ein weiteres, sehr nützliches Feature ist der einstellbare Ausgangswiderstand des Gerätes. Falls das Gerät als zum Testen von batteriebetriebenen Produkten verwendet wird, kann hiermit das Verhalten des DUT bei Alterung bzw. beim Einsatz von verschiedenen Batterietypen untersucht werden.

Neben den gängigen Schutzmodi wie Überspannungs-, Überstrom-, Übertemperatur- und Maximaleistungslimit, wurde als weitere Sicherheitsfunktion eine interne Entladeschaltung implementiert. Hiermit werden alle Restladungen der Ausgangskapazitäten definiert entladen. Dieses Feature kann aber auch genutzt werden, um bei sprunghaft fallenden Ausgangsspannungen diesen Vorgang zu beschleunigen.

Bis zum 30.09.2021 gibt es 10 % Einführungsrabatt auf alle Modelle.

www.siglenteu.com/



Weitere News zum Thema:

Aktuelle Termine

embedded world 2022
15. bis 17. März 2022
zur Terminübersicht...
emv 2022
15. bis 17. März 2022
zur Terminübersicht...
LOPE-C 2022
22. bis 24. März 2022
zur Terminübersicht...

  Weitere Veranstaltungen...
  Messe-/Kongresstermine
  Seminare/Roadshows

 


Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px